Fotograf von vorne

Bilder 2.0 – Aussagekräftige Bilder mit Emotionen

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte!

Für rund 78% der reisewilligen Internetnutzer sind die Bilder eines Hotels ein wichtiges Kriterium für die Entscheidung zur Buchung. Aussagekräftige Bilder und damit verbundene Emotionen, davon lebt eine Webseite. Der Gast muss richtig Lust darauf bekommen, genau in diesem Hotel Zeit zu verbringen. Gäste wollen im Voraus ganz genau wissen, wie es im Hotel aussieht und was sie erwartet. Dabei spielt es keine große Rolle, ob es sich um einen geschäftlich reisenden oder privatreisenden Gast handelt.

Neben dem Inhalt eines Bildes, gewinnt auch die Emotion des Bildes immer mehr an Bedeutung!

Überzeugende Hotelfotografie wirkt nicht nur dann, wenn sich der Gast in der Entscheidungsphase befindet. Sie sorgt auch dafür, dass Du in den Suchmaschinen ein gutes Ranking hast und damit besser gesehen und wahrgenommen wirst – Stichwort Bilder SEO.

Bildsprache – das Unterbewusstsein kitzeln, Emotionen wecken…

Das Thema ist sehr komplex und die einzelnen Marketing Experten sind sicher nicht der gleichen Meinung. Was gut ist! Stell Dir vor, alle wären der gleichen Meinung. Dann wäre auf jeder zweiten Webseite die dampfende Kaffeetasse im Frühstücksraum abgebildet. Nein, genau die Diversität der einzelnen Webseiten macht den Unterschied. Schließlich mag auch nicht jeder Schnitzel mit Pommes.

Sind Handybilder wirklich das Non Plus Ultra?

Als erster Punkt muss klar sein, dass auf einer professionellen Webseite selbst geschossene Handyschappschüsse nichts verloren haben. Auch wenn die Kamera noch so gut ist, die Bilder müssen gut belichtet sein und dabei hilft der eingebaute Blitz nur bedingt.
Bilder mit der Handykamera sind trotzdem sehr wichtig, Deine Social Media Kanäle freuen sich sehr über Deinen Content.

Zielgruppe – definiere sie, bevor Du loslegst!

Bevor Du die Motive für die Bilder wählst, muss der Business-Mix des Hotels definiert sein. Denn
genau die Emotionen, die die Bilder transportieren, entscheiden, ob der Gast sich

a) für Dein Hotel entscheidet.
b) überhaupt als Deine Zielgruppe angesprochen fühlt.

Überlegungen?
Bilder von einem professionellen Fotografen sind sehr empfehlenswert. Der Fotograf sollte Erfahrung mit Hotelfotografie haben und diese durch Referenzen belegen können. Er oder sie sollte Grundkenntnisse für
Hotelabläufe und ein gutes Auge für Details haben. Das alles klingt im ersten Schritt sehr einfach, ist aber sobald Du Dich mit dem Thema beschäftigst eine kleine Herausforderung. Der Fotograf muss das Konzept
und die dahinter stehende Idee des Hauses verstehen und nach außen transportieren können. Nur so können aussagekräftige Bilder mit Emotionen entstehen, die den Betrachter ansprechen.

Die richtige Bildsprache für digitale Medien / Social Media:

Content… Content … Content
In den letzten Jahren haben digitale Medien wie Instagram, Tiktok, Blogs, etc auch den Reisebereich erobert. Neben Influencern welche Content aus traumhaften Hotels in die weite Welt streuen und somit tausende Likes generieren, ist es wichtig die eigenen Kanäle durch die passende! Bildsprache und Tonalität auf Vordermann zu bringen. Hierbei ist es wichtig sich von klassischen Produktfotos abzuheben und diese außen vor zu lassen! Der Nutzer und somit auch potenzielle Kunde möchte digital in Ihre Welt durch seine Perspektive eintauchen.
Hier kannst Du zwischendurch ausnahmsweise auch mal auf Deine Handkamera zurückgreifen. Den Basiscontent, für Deine Kanäle solltest du jedoch trotzdem den Profis überlassen!

Präsentiere Dein Hotel optimal mit der richtigen Mindestanzahl an Bildern:

Aussagekräftige Bilder, Anzahl der Bilder je Typ

Bilder in mindestens zwei Größen speichern:

Druckfähige Bilder für Prospekte & Co.:
mind. 300 dpi

Bilder für Webseite & Newsletter:
Kleine Bilder im Fließtext: Seitenlänge von circa 300 px
Galeriebilder OHNE Großansichten: Seitenlänge von circa 500 px
Galeriebilder MIT Großansicht: Seitenlänge von circa 1000 px 

Die richtige Größe der Bilder für Deine individuell gestaltete Webseite?

Bitte sprich Dich mit Deinem Webseitenprogrammierer vor der Terminabsprache ab, welche Bildgrößen und Auflösungen er/sie benötigt denn dann kannst Du dem Fotografen dies gleich mitteilen. So werden Dir die Bilder, im besten Fall, gleich im richtigen Format geliefert. Falls nicht, muss Dein Grafiker oder Grafikerin nochmals die Bilder nachbearbeiten.

In der Regel gilt: Querformat vor Hochformat!

Meine Tipps – speziell für die Hotellerie!

Ein guter Fotograf muss gar nicht so teuer sein. Die Investition lohnt sich in jedem Fall. Langfristig gesehen, kannst Du neue Bilder gut 4-5 Jahre nutzen und bitte genau überlegen, zu welchem Zeitpunkt Du die Aktion planst und wie Du Dich vorbereitest:
 
  • Nach dem Umbau / nach der Renovierung.
  • Außenaufnahmen im Sommer -> dann benötigst Du besonders in schneereichen Regionen auch attraktive Winterbilder.
  • Nicht zu viele Mitarbeiter ablichten, wenn sie nicht mehr bei Dir arbeiten, ist das nicht immer von Vorteil. Arbeite lieber mit Portraitbildern.
  • Wenn Mitarbeiter fotografiert werden, im Vorfeld die Bildrechte klären. Wer nicht unterschreibt, der darf auch nicht fotografiert werden.
  • Vereinbare einen Alternativ-Termin, falls das Wetter an dem Tag wirklich sehr trübe ist.
  • Versuche ein paar Mitarbeiter zur Verfügung zu haben, die Dir beim Set up helfen (z.B. Tagungsräume umstuhlen, usw.).
  • Achte darauf, dass die Bildrechte zeitlich nicht begrenzt sind und bei Dir liegen.

Hotel & Food Fotografen | Hotelvideos | Drohnenaufnahmen | Contentcreator | Digitale Medien | Social Media

….. Du suchst Infos oder einen Kontakt für Deine Bildsprache und oder digitalen Content?

Sende uns eine Nachricht oder nutze unser Kontaktformular. Wir helfen Dir gerne weiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.